Wie soll das gehen?

In dem ganzen Klimaschutzpaket wird davon geschrieben, dass von der Verbrennung von Kohle (oder Gas) auf Strom umgestiegen werden soll.

Im Jahr 2018 produzierten die Kernkraftwerke noch 72 TWh Strom. Der Wind lieferte 112 TWh und die Solaranlagen 46 TWh.

In den nächsten drei Jahren fallen die Kernkraftwerke weg. Realistischerweise kann der Kernkraftstrom CO2-frei nur durch Windkraftwerke ersetzt werden. Die Windenergie müsste innerhalb von 3 Jahren um 64% ausgebaut werden, um den Kernkraftstrom zu ersetzen. Das sind etwa 39’000 MW zusätzliche Windenergieanlagen. 2019 wurden von der Bundesnetzagentur 3675 MW ausgeschrieben. Bei diesem Tempo würde es 12 Jahre dauern, bis die Kernkraftwerke kompensiert sind.

In den bisher beendeten Auktionen wurden aber nur 1133 von 2500 MW vergeben. Wenn sich diese Quote nicht verbessert, dauert es sogar 23 Jahre, bis die Kernenergie kompensiert ist und CO2-Emissionen gesenkt werden können.

Auf die Solarenergie würde ich nicht setzen, solange es keine preisgünstigen Speicher gibt und die wird es in ausreichender Zahl in den nächsten 10 Jahren nicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.