Veraltet?

Grundlast ist ein statistisches Phänomen.

Solange es eine gemeinsame Quelle gibt, aus der alle versorgt werden, kommt es niemals vor, dass alle Stromverbraucher gleichzeitig abgeschaltet werden. Selbst wenn der Bereich nicht sehr viele Verbraucher enthält, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering. Bei Millionen Verbrauchern ist sie praktisch null.

Wenn es jetzt im Bundestag heißt, dass Grundlast ein überholtes Konzept ist und die Zukunft angebotsorientiert ist, dann verschwindet die Grundlast nicht. Auch wenn versucht wird, die Nachfrage über den Preis zu steuern, wird dies nicht funktionieren, weil es etliche Verbraucher gibt, die keine Alternative haben z. B. Krankenhäuser.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten die Grundlast zu beseitigen.

Man kann den Strom bewirtschaften. Je nach vorhandener Stromerzeugung werden Verbraucher an- und abgeschaltet. Dies funktioniert aber nur in Entwicklungsländern und Kriegsgebieten, nicht in einer Industriegesellschaft.

Die andere Möglichkeit ist, dass es gar keine gemeinsame Quelle, d.h. ein Stromnetz gibt. Jeder Verbraucher ist autark und macht sich seinen Strom selbst. Diese Konzepte sind aber bisher immer gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.