Ungleichgewicht der Guten

Im kalten Krieg galt die Doktrin Frieden durch Abschreckung („Gleichgewicht des Schreckens“). Sie besagt, dass beide Seiten keinen Krieg beginnen, wenn die Gegenseite immer noch die Möglichkeit zum Gegenschlag hat. Wer zuschlägt, hat also das Risiko der Gefährdung der eigenen Soldaten bzw. Zivilisten.

Dieses wurde zwar kritisiert, aber von allen Militärs und Militärexperten für richtig gehalten.

Zurzeit wird die Anschaffung von Drohnen für die Bundeswehr diskutiert. Die Befürworter (Militärexperten) argumentieren, dass mit Drohnen die eigenen Soldaten nicht in Gefahr gebracht werden. Nach der Abschreckungsdoktrin wären Drohnen daher eine gute Angriffswaffe.

Nur gut, dass wir die Guten sind und nicht angreifen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.