Schuldige gefunden!

Die Windkraftbranche in Deutschland ist in der Krise und dafür brauchen wir jetzt natürlich einen Schuldigen oder besser gleich mehrere.

Der mMn fachlich zwar kaum qualifizierte, aber dafür umso engagiertere Journalist Ch. St. hat auf SPON die Schuldigen gefunden. Es sind die Bürger und ihre Initiativen, die gegen die Windkraftanlagen klagen. Sie verbauen dem Rest der Gesellschaft die Zukunft.

Interessant wäre der Artikel, wenn er mit Daten unterlegt wäre. Ist er aber nicht.

In diesem Jahr wurden 3175 MW Windenergie an Land ausgeschrieben, aber nur 1338 MW vergeben. Es fehlen daher 1837 MW.

Die Fachagentur Windenergie an Land hat eine Umfrage in der Branche zu den beklagten Anlagen gemacht. 1011 MW stecken im Klageweg fest, aber 302 MW sind davon schon installiert. Es wurden also 709 MW nicht geboten, weil sie beklagt werden. Diese beklagten 709 MW können aber nicht erklären, warum 1837 MW fehlen.

Der zweite Schuldige ist Minister Altmeier wegen der neuen Abstandsregeln. Aber die Krise begann bereits letztes Jahr und die Regeln sind noch gar nicht in Kraft. Ursache und Wirkung sind zeitlich immer in der gleichen Reihenfolge. Es gibt keine Wirkung vor der Ursache.

In der Umfrage wurde auch nach anderen Hemmnissen gefragt. 3600 MW können nicht gebaut werden wegen Einsprüchen der Bundeswehr und 4800 MW wegen der Drehfunkfeuer der Luftsicherungsanlagen. Von 9400 MW blockierter Anlagen entfallen also nur 7.5% auf Anlagen, die von Bürgern beklagt werden. Aber beim Schuldigen kommt es wohl nicht auf seinen Anteil an der Schuld an. Hauptsache, man hat einen Schuldigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.