Noten in Capella klingend darstellen V. 2

Update: in der ersten Version war ein Fehler.

Wenn man Noten für mehrere transponierende Instrumente hat und es etwas seltsam klingt, dann kann es hilfreich sein, sich die Noten anzuschauen, wie sie klingen. In Musescore kann man mit einem Mausklick zwischen klingender und notierter Darstellung umschalten. In Capella gibt es diese Möglichkeit nicht, aber habe mir ein ein Skript geschrieben, dass eine ähnliche Funktion bietet.

Ich stelle es zur Benutzung zur Verfügung.

Voraussetzung: Capella 8, Windows 10 mit letztem Update.

Dazu muss man nur diese zip-Datei herunterladen und entzippen in die drei Dateien ChangeView.dll, Changeview.py und ChangeView.info. Alle drei Daten werden in den Capella-Skript-Ordner kopiert. In der Datei ChangeView.py findet man den Pfad zum Skript-Ordner. Eventuell muss man diesen Pfad anpassen. Ich benutze dafür Notepad++, aber jeder andere Text-Editor tut es auch. Man findet dann unter Plugin das Skript «ChangeView».

Die Benutzung macht nur Sinn mit Partituren, in denen transponierende Instrumente vorkommen und sie müssen transponierend notiert sein.

Jede Notenzeile muss einen Notenschlüssel enthalten.

Wenn z. B. eine B-Trompete vorkommt, dann muss ein d notiert sein, wenn die Trompete ein c spielen soll. Im Mustersystem muss bei der Trompete unter „transpose“ eine 2 mit einem Pfeil nach unten stehen.

Die Struktur des Skripts ist wie bei vielen Skripten: die Partitur wird in einer temporären Datei zwischengespeichert, diese Datei wird geändert und dann wieder neu geladen.

Das Skript sucht nach transpose-Werten, die ungleich 0 sind und weiß dann, dass es eine Partitur mit transponierenden Instrumenten vor sich hat. Es transponiert dann alle Stimmen entsprechend und setzt im Mustersystem transpose = 0. Weil man diese Werte später wieder braucht, werden sie in der Datei unter Schlüsselwörter abgespeichert.

Es wird der Text «klingend» über dem ersten System eingefügt.

Wenn das Instrument mehr als eine Oktave transponiert, werden Violin- uns Bassschlüssel entsprechend ausgetauscht. (Das macht Musescore nicht.)

Um wieder in die ursprüngliche Darstellung zu kommen, lässt man das Skript einfach nochmal laufen (am einfachsten mit Strg + R).

Jetzt findet das Skript in den Schlüsselworten die Transpositionszahlen und es wird einfach in die andere Richtung transponiert. Der Text „klingend“ wird durch „notiert“. Mit Strg + R lässt sich jetzt beliebig oft zwischen den beiden Darstellungsarten umschalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.